Liebe Leser*innen,

gestern wurde von der Koalition ein Gesetzentwurf zur Neuordnung der Kinder- und Jugendarbeit in Berlin vorgelegt. Er verbessert die Möglichkeiten der Beteiligung und Bildung von Kindern und Jugendlichen. Um sich aktiv in unserer Demokratie einzubringen muss der Zugang zu vielfältigen Angeboten gesichert sein.

Eine der wichtigsten Neuerungen ist die Neureglung der Finanzierung. Die Änderung verhindert eine Kürzung der Mittel für geförderte Kinder- und Jugendprojekte in den Bezirken und sieht eine zusätzliche Bereitstellung von 25 Millionen Euro in den nächsten drei Jahren vor. Erstmals orientiert sich die Mittelvergabe an der Kinderzahl in den Bezirken.

Durch die Festlegung von neuen Standards wird sichergestellt, dass die Qualitiät der Angebote hohe Anforderungen erfüllt. Gestärkt wird auch das ehrenamtliche Engagement von Jugendlichen. Vorgesehen ist in diesem Entwurf z.B. die Möglichkeit sich für einzelne ehrenamtliche Projekte von der Arbeit freistellen zu lassen.

Dieser Gesetzentwurf ist ein wichtiger Schritt um soziale Gerechtigkeit und Vielfalt in der Jugendarbeit für alle jungen Menschen in Berlin möglich zu machen. Den vollständigen Gesetzentwurf können Sie hier nachlesen.

Herzliche Grüße

Susanne Kitschun

 

Verbesserungen in der Förderung der Kinder- und Jugendarbeit