Liebe Leserin, lieber Leser!

Zwei Themen haben mich auch in der parlamentarischen Sommerpause stark beschäftigt:

Neubauprojekte der WBM – meine Eindrücke vom Runden Tisch
Ende August hat die WBM erstmals zu einem Runden Tisch eingeladen, der die Transparenz erhöhen, die Kommunikation verbessern, die Neubauprojekte begleiten und einen gerechten Ausgleich zwischen Anwohner*innen und Neuberliner*innen erreichen soll. Mit dabei sind (bisher) u.a. die Mieterbeiräte der WBM, die Senatsbaudirektorin Regula Lüscher, der Bezirksbaustadtrat Hans Panhoff, Thomas Flierl, die WBM Geschäftsführung sowie ich selbst.

Ich freue mich sehr, dass die WBM ihre Potentialanalyse für Punkthochhäuser im westlichen Friedrichshain überprüft hat und nahezu die Hälfte der bisher als möglich erachteten Standorte vom Tisch sind. Konkret heißt das z.B. für das Karl-Marx-Allee-Karree, dass anstelle von bisher drei Punkthochhäusern im Innenhof ’nur‘ noch ein Punkthochhaus vorgesehen ist. Nicht nur beim Runden Tisch setze ich mich gemeinsam mit den Mietervertreter*innen intensiv für den Erhalt der grünen Innenhöfe und der Spielplätze ein. Wir haben die WBM aufgefordert, weiter nach Lösungen zu suchen, die Innenhöfe von Bebauung freizuhalten.

Geflüchtete Menschen
Die große Zahl der geflüchteten Menschen, die aktuell in Berlin Schutz und Zuflucht suchen, menschenwürdig unterzubringen und zu versorgen, ist eine große Herausforderung. Ohne das große ehrenamtliche Engagement vieler Berlinerinnen und Berliner wäre das nicht möglich. Die dunkle Kehrseite sind Bedrohungen von geflüchteten Men- schen und ihren (potentiellen) Unterkünften, die mich mit großer Sorge erfüllen. Es ist gut, dass der Senat mehr Geld für den Kampf gegen rechts zur Verfügung stellt. Ich arbeite daran, dass wir in den laufenden Haushaltsberatungen als Parlament hier noch verstärken.

Ich wünsche Ihnen und Euch viel Freude beim Lesen meines Newsletters, schöne Herbsttage und freue mich, wenn wir uns bei einer meiner Veranstaltungen treffen.

Herzliche Grüße
Ihre und Eure Susanne Kitschun

Hier gehts zur September-Oktober-Ausgabe: September Oktober_Newsletter_Susanne Kitschun

Newsletter September/Oktober 2015