Was passiert in Friedrichshain? – Wichtige Vereinbarungen im Koalitionsvertrag

Was passiert in Friedrichshain? – Wichtige Vereinbarungen im Koalitionsvertrag

Bei den Koalitionsverhandlungen habe ich in der Verhandlungsgruppe „Inneres/Strategien gegen rechts“ mitgewirkt. Für viele Bereiche und Themen wurden wichtige Vereinbarungen zwischen SPD, Linken und Grünen für unsere gemeinsame Arbeit in den nächsten fünf Jahren getroffen worden.
Einige Punkte betreffen speziell Maßnahmen für Vorhaben in Friedrichshain.

Hier stelle ich Ihnen einige dieser Vereinbarungen aus dem Koalitionsvertrag vor:

Friedrichshain braucht ein Stadtteilzentrum!

Friedrichshain braucht ein Stadtteilzentrum!

Liebe Friedrichshainer und Friedrichshainerinnen,
in unserem Kiez fehlen öffentliche Orte, an denen Nachbarn verschiedener Generationen sich treffen, an denen Initiativen und Vereine sich austauschen und Veranstaltungen stattfinden können. Insbesondere für SeniorInnen gibt es zu wenige Treffpunkte. Deshalb kämpfe ich seit Jahren als Abgeordnete gemeinsam mit AnwohnerInnen und Initiativen für ein Stadtteilzentrum im westlichen Teil Friedrichshains. Jetzt ist der Erfolg zum Greifen nah: Im Rahmen des Stadtentwicklungskonzeptes Friedrichshain-West werden rund 70 Millionen Euro im Kiez investiert.

Für ein weltoffenes Berlin!

Für ein weltoffenes Berlin!

Am Samstag habe ich auf der Demo „Aufstehen gegen Rassismus“ gemeinsam mit vielen Menschen für ein weltoffenes Berlin demonstriert.
Das Jüdische Forum für Demokratie und gegen Antisemitismus hat ein Video mit meinem Redebeitrag und Eindrücken von der Demo erstellt. Nach dem Wahlergebnis in Mecklenburg-Vorpommern ist es noch deutlicher geworden wie wichtig es ist am 18.9. wählen zu gehen und einer demokratischen Partei Ihre Stimme zu geben. Einfach „Mehr lesen“ klicken um das Video anzusehen.

Gegen den Modernisierungswahn

Gegen den Modernisierungswahn

Als Abgeordnete kämpfe ich für bezahlbaren Wohnraum und mehr Milieuschutz in Friedrichshain.

Riesige Balkone, überdimensionierte Fahrstühle, hohe Modernisierungsumlagen – immer noch wird in Friedrichshain preiswerter Wohnraum vernichtet. Aktuell trifft es die Mieterinnen der Accentro in der Koppen- und Lange Straße. Viele sind noch ErstmieterInnen und leben seit vielen Jahrzehnten hier. Zweieinhalb Jahre soll die Modernisierung samt Aufstockung dauern. Danach werden die Miet- in Eigentumswohnungen umgewandelt.